Mein 1903 geborener Großvater rauchte gerne seine Zigarren und die leeren Zigarrenschachteln verwendete er zum aufbewahren ihm wichtig erscheinender Schätze. Wir Enkelkinder durften darin wühlen, mussten aber immer wieder alles so hinterlassen wie wir das gefundene vorgefunden hatten. In einer Zigarrenschachtel hatte mein Großvater - dem Vater meiner Mutter - Postkarten, die Auszüge von Stadtplänen enthielten. Demnach gab es manche Städte mehrfach . wie z.B. Wien, München, Strassburg, aber die Straßenführung und manches mal auch die Straßennamen unterschieden sich.

Großvater gab keine Antworten, aber er fragte mich: was glaubst Du in deinem Herzen?

Jahrzehnte später erlebten meine Kinder und ich 'witziges': meine Kinder sahen mich auf der Straße und riefen mir nach - um Minuten später auf meinem Arbeitsplatz zu erfahren, das ich in den vergangenen 4 Stunden gewiss nicht auf der Straße unterwegs war. Sahen meine Kinder ein Teichen von mir oder eine Doppelgängerin? Vergleichbares wiederholte sich mit mir persönlich fremden Kindern, die mir erschrocken gestanden: Du sieht aus wie unsere Tante Monika. Der einzige Unterschied: sie hat braune Augen!

Im Film Ein Weihnachtsfest mit Hindernissen erlebt ein Mädchen ähnliches. Auslöser war ein Autounfall - und plötzlich erlebte sie ein anderes Leben.