Dem Begriff 'Vorrat' bin ich zum ersten mal in meinem Leben bei der Mutter meines Vaters begegnet, welche 1900 geboren wurde.

In der Not sei das Schlimmste der Hunger, die Kälte, der Mangel an Licht. Um über den Winter zu kommen hegte meine Oma fasst ihr gesamtes Leben lang einen großen Garten und auch Obstbäume und Obststräucher für sich selbst und ihre Lieben. So ersparte sie es sich (ihrem Mann und ihren Kindern), bei Eis und Schnee den Weg in die Ortschaft zum Kaufmann zu nehmen, denn Sie hatte(n) genügend Lebensmittel zu Hause. Im Spätherbst ihres Lebens musste sie nur noch für sich selbst sorgen.

Andere Menschen, die zu Hause - im Flur, Schlafzimmer oder Keller - zumindest einen Kasten und oder mehrere Regale voller Obst- und Gemüsekonserven etc. hatten, haben berichtet, das sie dank des Vorrates die Zeit der Arbeitslosigkeit, einer Erkrankung, einem Sterbefall innerhalb der Familie usw. leichter überleben konnten. Alles hilft - sei es, das der Vorrat nur für eine Woche, einen Monat oder Monate reicht. Sorgen Sie im eigenen Interesse vor:

Beispiel wenn sie einen eigenen Garten haben oder auf natürlich gereiftes Obst und Gemüse zugreifen können:

Überlegen Sie, ob es für Ihren Jahresvorrat sinnvoll ist, selbst Obst und Gemüse ein zu kochen oder einzulegen.

 

Im Jahresvorrat sollte ausreichend Marmelade vorgesehen sein. Es kann die selbst produzierte oder im Geschäft gekaufte Konfitüre sein. Achte darauf, das es sich um Sorten handelt, die Du gerne isst.

 

Im Jahresvorrat sollte ausreichend Wasser und Sirup vorgesehen sein. Probiere aus, was Dir schmecken könnte, um herauszufinden, was Dir schmeckt z.B. einen Zweig frischer Minzblätter oder Zitronenminze oder andere essbare Pflanzen auf einen Liter Wasser zwei Stunden ziehen lassen. Mit Zitrusfrüchten z.B. Zitronen oder Limette abschmecken.

Manche lieben zum Süßen den weißen, braunen oder Birken Zucker, andere lieben Honig.

Achten sie im Jahresvorrat auf die Gebindegröße, denn im Notfall kann es vorkommen, das sie Wochen- oder Monatelang keinen Strom haben, etwa zum Betrieb ihrer Tiefkühltruhe und Kühlschrank.

Für den Jahresvorrat sinnvoll ist es viele kleine Portionen an fertig gekochten Speisen zu Hause zu haben.

Zur Not können Sie diese im Zimmertemperatur ohne weitere Wärme- oder gar Kochmöglichkeit aus der Dose essen.

Auf die rechtzeitige Anschaffung eines Dosenöffner's nicht vergessen!

Achten Sie auf Strahlen und Hitze: Bei noch geschlossenen Dosen auf das Ablaufdatum achten.

Vielfach kann auch nach dem Ablaufdatum der Inhalt noch gegessen werden, vorausgesetzt die Ware riecht gut und die Lagerung war (voraussichtlich) in Ordnung.

Etwa nach einem Atom - Reaktorunglück ist die Nahrung aus der Dose (Verarbeitet aus der Zeit vor dem Unglück) einem Essen aus frisch geernteten Früchten vorzuziehen.

Das gilt auch für den Fischfang oder den Genuss von Pilzen!

Jahresvorrat Getreide, Mais etc.

Lagere dieses nur dann Mottensicher ein

  • wenn du damit Tiere zu versorgen hast
  • wenn du eine Mühle hast, in der Du das Getreide von Hand mahlen kannst
  • überlege Dir, wie Du im Notfall das Getreide kochen oder zum backen verwenden willst.
  • Alternativ fertige Nudeln (z.B. aus Weizen oder Reis), kurz kochende Getreidesorten in den Vorrat geben.

Damit mein Vorratslager Mottenfrei bleibt, habe ich gute Erfahrungen mit Seife gemacht, welche nach Zitronen riecht.

Hinterfrage deinen Haushalt, wie abhängig er ist, etwa vom Stromversorger, Fernwärme, Gasversorger. Und stelle dir die unterschiedlichsten Szenarien vor, was wäre, wenn die plötzlich nicht mehr liefern können?

Denke an extreme Situationen, etwa einem besonders kalten Winter oder im Sommer bei längere Zeit anhaltende Hitzewellen.

 

Vielleicht lässt deine Wohnung, dein Haus Alternativen zu wie der Einbau eines Ofens, den Du mit Holz beheizen kannst?

Auf meinem mit Holz und Kohlen befeuerbaren Ofen kann ich Kochen, habe Wärme und warmes Wasser.

Achte darauf, das Du eines Jahresvorrat an Holz und Kohlen ständig zu Hause hast!

Und das du für dieses Ofen passende Töpfe hast!

Etwa ein Erdbeben wird Geschirr aus Porzellan eher nicht überstehen, daher auch darauf achten, das Du Alternativen - etwa aus Email - zu Hause hast!

Kerzen empfinden manche als sehr romantisch - denke an deinen Jahresvorrat, wenn es keine andere Lichtquelle gibt!

Viele und große Kerzen inkl entsprechenden Halterungen, Öllampen ....und natürlich Zündhölzern, Feuerzeug etc.